Autorenportait Rolf Fuellmann

Rolf Füllmann: Thomas Mann

 

 

 

 

 

PD Dr. phil. Rolf Füllmann, Studium der Germanistik, Philosophie und Wirtschaftswissenschaften in Köln, Lehrtätigkeit an Gymnasien sowie den Universitäten Köln, Venedig und Prag, Promotion über das Thema „Alte Zöpfe und Vatermörder. Mode- und Stilmotive in der literarischen Inszenierung der historisch-politischen Umbrüche von 1789 und 1914“. Aufsatzveröffentlichungen u. a. zur Modegeschichte als Kulturgeschichte, zur Novellentheorie, zu Goethe und Schiller sowie zu Thomas und Klaus Mann. Internationale Resonanz und weite Verbreitung fand der Band „Einführung in die Novelle“, der die Gattung erstmals auf der Basis ihrer Renaissancepoetik betrachtet. 2015 erfolgte die Habilitation über die Novelle der Neorenaissance, u. a. auch über Gladius Dei von Thomas Mann.

Schwerpunkte von Forschung und Lehre: Erzählliteratur (v. a. Novellistik und ihre Didaktik) vom 17. Jahrhundert bis heute, deutsche Kulturgeschichte seit der Gründerzeit, Literaturwissenschaftliche Phänomenologie und Diskursanalyse, kulturelle Symbolsysteme im politischen Kontext.