Rezensionen

Literatur kompakt allgemein

»Die neue Reihe ›Literatur kompakt‹ des Marburger Tectum-Verlages bietet konzentrierte, didaktisch hervorragend aufbereitete Informationen über deutschsprachige Autoren wie Heinrich (Harry) Heine (1797–1856) und Theodor Fontane (1819–1898). Literaturgeschichten und Literaturführer – sollte man meinen – gibt es wahrlich zu genüge, aber die wenigsten schaffen es, wie die beiden vorliegenden Bände, eine Brücke zwischen Schule und Studium zu schlagen. Mit klarer Struktur, übersichtlicher Anordnung und optisch gut aufgemachten fundierten Informationen wendet sich die Literatur-Reihe in quadratischem Format sowohl an Oberstufenschüler als auch an Germanistik- und Literaturwissenschaftsstudenten. Das Layout und die leserorientierte Visualisierung der literarischen und sozio-historischen Zusammenhänge lassen den Leser so leicht nicht mehr los. Ich kenne keine literaturgeschichtliche Buchreihe, die den aktuellen Forschungsstand zu einer Thematik in einem konzentrierten Umfang optisch motivierend zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis vorstellt. Statt langatmiger Detailfülle steht die fachkundige und präzise Darstellung literaturhistorischer Zusammenhänge im Zentrum der Verfasserintentionen.«
Dr. Bernd A. Weil (Rezension zum Band Theodor Fontane auf Amazon.de)

»Die Literaturführer wenden sich an Studenten und Gymnasiasten. Aber auch für den literaturbegeisterten Leser können sie als schneller Einstieg dienen – dank der Karten, Tabellen und Abbildungen. ›Literatur kompakt‹ verführt als bildendes Lesevergnügen.«
Annerose Kirchner – Ostthüringische Zeitung

»Doch was macht ›Literatur kompakt – Heinrich Heine‹ & Co. so besonders, vom quadratischen, handlichen Format mal abgesehen? Die Visualisierung is it! Ausgangspunkt ist eine ›klare Struktur für mehr Übersicht‹, siehe Impuls (quasi hinführender Appetizer ›auf einen Blick‹), Zeittafel, Leben und Werk dann die Werke im Einzelnen bis hin zu ›Wirkung‹ und ausführlicher Sekundär-Literatur. Dazu kommen eingestreute Illustrationen und Bilder, Zeitstrahl und Grafiken, Karten und Übersichten – und zudem (wieder verbal) Register und Glossar. […] Wer als Trainer, Berater, Autor (von Blogs und Büchern) gerne Zitate einstreut, findet naturgemäß auch hier reiche Quellen, weil Bekannteres wie eher Unbekanntes des jeweiligen Autors zitiert wird. Wahrscheinlich in neuer Perspektive … Und jedeR kriege Lust, bis dato Ungelesenes sich doch zu gönnen: Schon mal von den ›Memoiren des Herren von Schnabelewopski‹ gehört oder gelesen? Darauf habe ich Leselust bekommen!«
Hanspeter Reiter – GABAL-Impulse

»Die Reihe nennt sich ‚Literatur kompakt’, wird herausgegeben von Gunter E. Grimm und macht ihrem Namen alle Ehre. Die beiden bislang erschienenen Bände über Heinrich Heine (von Hartmut Kircher) und Theodor Fontane (von Susanne Kleinpaß) sind mit Bildern, Karten und Tabellen attraktiv aufgemacht und bieten auf gut 200 Seiten eine Menge Stoff, der sich zudem gut lesen lässt. Bemerkenswert dabei ist, dass der Forschungsstand bis in die jüngste Gegenwart hinein Beachtung findet. […] Studierende und SchülerInnen der Oberstufe bekommen hier eine fundierte Einführung und ein Nachschlagewerk zugleich.«
Klaus Will – Berliner Lehrerzeitung

 

Einzelne Bände

Kircher – Heinrich Heine

»Übersichtlich und doch detailreich führt dieser Band aus der Reihe ›Literatur kompakt‹ in Leben und Werk des berühmten Dichters ein. Trotz einer Fülle von Einzelinformationen gelingt ein einheitliches, in sich stimmiges Lebensbild des vielseitigen Schriftstellers. Den größten Teil des Buches nimmt die Vorstellung der wichtigsten Werke samt kurzer Textausschnitte ein. Inhaltsübersicht, Angaben zu Aufbau und Form, Querverbindungen zu anderen Werken, Einbindung in biografische Zusammenhänge und punktuelle Hinweise auf Sekundärliteratur verbinden sich zu einer kompakten, gut lesbaren Einführung ins jeweilige literarische Werk und in die Gedankenwelt Heines. Damit findet sich auch zu berühmten Gedichten wie der ›Loreley‹ oder zu den vielen ›Reisebildern‹ selbst für Heine-Kenner noch etwas Neues. […] Das Kapitel Wirkungsgeschichte, ein reiches Literaturverzeichnis sowie Register und Glossar laden zur weiteren Beschäftigung mit Heine ein. – Eine solche Hinführung zu Heinrich Heine hätte man sich als Student gewünscht!«
Buchprofile/Medienprofile

»Mit vielen Illustrationen, Zeittafel, Glossar, Register und ausführlichem Literaturverzeichnis empfiehlt sich der gut lesbare Einführungsband vorrangig für Studenten, aber auch schon für Schüler der Sekundarstufe II.«
Ronald Schneider – ekz-Informationsdienst

Kleinpaß – Theodor Fontane

»Der auch im Format kompakte und insgesamt gelungene Band beginnt mit sehr anregenden Überlegungen zur Aktualität Fontanes und informiert dann gerafft über Lebensstationen und Gesamtwerk, gefolgt von einem Kapitel zum Realismus-Verständnis Fontanes. […] Der reichhaltig illustrierte Band wendet sich vornehmlich an Studenten in den Anfangssemestern, ist aber auch schon Schülern der Sekundarstufe II durchgängig zugänglich.«
Ronald Schneider – ekz-Informationsdienst

»In den Analysen der fünf Romane unternimmt Kleinpaß erfreulicherweise viele Querverweise; Parallelen und Kontraste innerhalb dieser Werke werden genannt. Auch gibt es aufschlussreiche Ausblicke auf Wagner, Nietzsche, Thomas Mann: Die fünf Romane werden kulturgeschichtlich eingeordnet. […] Mehrere Register und viele Notate am Rand eröffnen gute Zugriffe auf das Buch. Es ist auch versehen mit einer Fülle kleiner Abbildungen. Sie zeigen Fontane-Freunde, -Kollegen und -Interpreten (Lepel, Heyse, Tucholsky, Lukács und viele andere), Gemälde (von Leistikow, den Achenbachs und andere), Titelseiten von Erstausgaben und Berliner Ansichten. Hervorzuheben ist die Doppelseite, die Fontanes Leben, seine Publikationen und seine Epoche grafisch und mit eingefügten Illustrationen prägnant darstellt. Dies regt zur Lektüre des Buches an – wie auch die Mind-Map (oder: das typografische Kunstwerk) aus zusammengeschichteten Fontane-Stichwörtern, wo ›Chinesenspuk‹, ›Bismarckära‹, ›Geldsackgesinnung‹, ›Literarische Moderne‹ und viele andere Begriffe erscheinen. Und eine Europakarte mit Fontane-Orten gibt es auch. Wer weiß schon, dass Fontane in Toulouse gewesen ist! Aber es ist wahr.«
Dr. Martin Lowsky – www.literaturkritik.de

»Das Buch ›Theodor Fontane‹ der Reihe Literatur Kompakt ist ein gutes Einstiegsbuch in das Leben und die Werke Fontanes. Es bietet einen übersichtlichen Zeitstrahl zu den wichtigsten Stationen in seinem Leben und zusätzlich einen ausführlichen Lebensbericht mit viel Wissenswertem.«
Kanti-Bibliotheksblog – Schulbibliothek der Kanti SH

Schlicht Arthur Schnitzler

»Auf die ersten Bände der neuen, erfolgreich eingeführten Reihe folgt hier ein Band über Arthur Schnitzler. In 7 Kapiteln bietet die Autorin  zunächst eine allgemeine Charakteristik des Schriftstellers, dann werden Leben und Werk sowie bestimmte Werkaspekte (u.a. Sexualität, Sprachkritik, Antisemitismus) behandelt, gefolgt von Analysen von 5 Dramen und 4 Prosatexten. Hier gelingt es Schlicht, durch geschickte Auswahl der Beispiele die Essenz des schnitzlerschen Schaffens herauszupräparieren. Der Band wird abgerundet durch ein Literaturverzeichnis und ein Glossar. Hervorzuheben sind die zahlreichen, allerdings sehr klein reproduzierten Abbildungen. Zu rühmen ist das ansprechende Layout der Reihe. – Ein breit zu empfehlender Literaturführer für Studierende, aber auch für die gymnasiale Oberstufe.«
Peter Vodosek – ekz-Informationsdienst

Schmiedt – Friedrich Schiller

»Der 4. Band der neuen Reihe Literatur kompakt, eine Autoreneinführung, die sich schon äußerlich durch das ungewöhnliche Quadratformat (17 mal 17 cm) heraushebt, ist nun einem Klassiker gewidmet […]. Der Koblenzer Hochschulgermanist Schmiedt bietet neben dem biografischen Überblick die Analyse des Werkes: 8 Dramen, die Erzählprosa beispielhaft am Verbrecher aus Infamie, 5 Gedichte, die ästhetischen und historischen Schriften, den Briefwechsel mit Goethe. Alles differenziert und fundiert und in gut verständlicher Weise geschrieben, sodass über die Zielgruppen Schüler der Sekundarstufe II und Studenten hinaus durchaus auch der Literaturinteressierte angesprochen sein dürfte. […] Das Kapitel über die Wirkung fragt nach politischer und literarischer Rezeption. Der Band ist hervorragend ausgestattet mit Abbildungen, Karten, Tabellen, mit Registern, Abbildungsnachweisen, Glossar und Literaturverzeichnis.«
Maria Haldenwanger – ekz bibliotheksservice

Arend – Botho Strauß

»Er gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Autoren Deutschlands: Botho Strauß, der im Dezember des vergangenen Jahres seinen 70. Geburtstag feiern durfte. So zurückgezogen von der medialen Öffentlichkeit er lebt, so hermetisch ist in vieler Hinsicht sein Werk. Umso dankbarer kann man der Literaturwissenschaftlerin Helga Arend sein, die mit dem Band „Botho Strauß – Kontroverser Dramatiker der Gegenwart“ in der Reihe LITERATUR KOMPAKT des Tectum Verlages eine gut gegliederte und verständliche Übersicht zum Leben und Werk des Schriftstellers und Dramatikers vorlegt. […] Ein sehr empfehlenswertes Buch – für diejenigen, die Strauß’ Werk kennenlernen wollen und solche, die danach verlangen, sein Werk noch besser verstehen und einordnen zu können.«
Stefan Meetschen – Die Tagespost

»Botho Strauß ist der meistgespielte deutsche Gegenwartsdramatiker und auch als Erzähler und Essayist hochangesehen. Und doch scheiden sich an ihm seit seinen ersten Stücken und Veröffentlichungen in den 1970er-Jahren die Geister. Das liegt an seiner oft provokanten Außenseiterposition, aber auch an der anspruchsvollen Formung und der Interpretationsoffenheit der meisten seiner Texte. In der bewährten Reihe “Literatur Kompakt”, die sich sowohl an Studenten als auch an Schüler der Sekundarstufe II wendet, liegt jetzt eine Einführung in sein Werk vor. Der Autorin gelingt es, die geistigen Grundlagen und die literarischen Intentionen des Werkes von Botho Strauß verständlich zu machen und dabei auch die Gründe für die Faszination ebenso wie für die Ablehnung dieses Autors einsichtig zu machen. Besondere Hervorhebung verdienen die sorgfältigen und immer gut lesbaren Analysen des literarischen Werkes. Illustrationen, ein ausführliches Literaturverzeichnis und ein Glossar runden den empfehlenswerten Band ab: als Einführung zurzeit 1. Wahl.«
Ronald Schneider – ekz Bibliotheksservice